Geländeform

Einige „Fachleute“ wunderten sich über meine Geländegestaltung bzw. beanstandeten mein hügeliges Gelände.
Doch diese Gestaltung mit unterschiedlichen Erdhügeln bis einer Höhe von 1,00 – 1,20 m  waren bewusst von mir angelegt worden, um den Tieren eine „Spielwiese“ zu geben.
Auf diesen Hügeln werden Rangordnungsspiele veranstaltet!
Da sitze ich dann in der 1. Reihe und brauche kein TV& Radio!
pyramide-teich-gruppe
Im Hintergrund meine „Kürbispyramide“. Sie wird seit 2003 als Tierunterstand mit verwendet.
am-teich-spiesser
Der Sandhügel ist auch gut für die Pflege der Schalen(Klauen).

am-hang
Die Tiere liege auch sehr gerne in dieser „hügeligen“ Landschaft.

Aber auch jede Änderung im Gehege wird beobachtet , analysiert und ggf. zum Spielen verwendet.
Untere Abbildung:
Der Heuhaufen wurde schon bei der Entstehung zum Spielen verwendet.
Dabei waren die Kälber oftmals die ersten, die den Heuhaufen zum Spielen nutzten.
heu-spielend

Fazit;
Meine  Maßnahmen gegen Hospitalismus und  „Kaspar-Hauser-Syndrom“ bei Tieren!

 

Schreibe einen Kommentar