Alle Beiträge von Mossner Gerd

Die Folgen einer Verletzung

16-07-17

Die rechte Geweihstange war im Frühjahr 2017 abgebrochen.

Unglaublich, aber wahr: Die Verletzung ist gut verheilt, aber wie wirft er diese rechte Stange im kommenden Jahr ab?

Eine Chronologie in Bildern [hier]

nachbarhund

Dieser ist wohl auch in der Nacht auf meinem Hof gewesen und die Hirsche, welche sich immer unten den Tannen nachts aufhalten,  haben sich erschrocken.
Aber es sind auch andere ? da, welche mir nachts die Ind. Laufenten geholt haben! (über 15 Stück).

 

Es liegt Schnee: 2 Hirsche zum Verkauf

Die zwei Spießer (2017 im 2.Kopf) stehen zu Verkauf, wenn sie ihre Stangen abgeworfen haben.

Mein neuer Zuchthirsch im 3. Kopf ist der zahmste, den ich je hatte.
Bereits nach wenigen Tagen fraß er aus meiner Hand und ich konnte ihn anfassen.

Gutes Jahr 2017!

Allen Lesern wünsche ich ein gutes Jahr 2017!

Meine Tiere haben die Silvesterknallerei überstanden.  Am schlimmsten waren die Kanonenschläge aus einer Batterie, welche nur um Millisekunden versetzt  einer anderen Batterie folgten.
So entstand kein Knall, sondern schon richtig  Lärm.

Wenn die Tiere eine Lobby hätten, würden sie diesem heidnischen Treiben ein Ende bereiten.
Doch es ist fast alles verlaubt, was Geld in die Kasse des Staates bringt.

 

 

Spießer hat seine Stangen endlich abgeworfen

 

Relativ spät hat heute mein neuer Hirsch (Spießer vom Vorjahr) seine Stangen abgeworfen.
Althirsche werfen das Geweih relativ sehr spät ab. Mein alter Hirsch warf ziemlich genau zwischen 7 – 11. Mai sein Geweih ab.
Dann haben die Spießer schon heftig geschoben.
Wie man auf der unteren Aufnahme sieht!
Warum mein neuer Hirsch sein Speißer-Geweih doch so spät abwarf, kann ich mir noch nicht erklären.
Ich hoffe, dass ich ihn genauso zahm bekomme wie die anderen.
Noch frisst er nicht aus der Hand und mag es gar nicht, wenn ich ihm meine Hand reiche. Irgendwie noch sehr eigenartig.

DSCN6675
Da liegen sie gerne unter der „Energiepyramide“
Links: Spießer von diesem Jahr
Rechts: Spießer vom letzten Jahr (mein neuer Zuchthirsch)

 

Mein neuer Zuchthirsch!

Bereits am 2. Tag nahm er ein Apfelstück aus meiner Hand!
Doch heute ist er wieder ganz scheu und läuft am Zaun.

Doch gegen über den Kälbern hat er sich schon durchgesetzt und verteidigt sich.
Nur eine alte Kuh will ihn immer vertreiben.
Alle anderen sind eher passiv. Sie vermissen ihren „Pascha“ und auch die beiden, welche nach dem 7. Dez. 2015 im Gatter blieben.
Der im 5.Kopf konnte sich innerhalb von 3 Wochen durchsetzen und der im 2. Kopf lag immer sehr abseits alleine.

Nun bin ich gespannt wie lange es dauert, dass der neue akzeptiert wird bzw. sich durchgesetzt hat.

Der neue Zuchthirsch

Ein kleiner Spießer!

Die Größe  des Geweihes sagt nicht viel aus.
Ich hatte Zwillinge, die starke Abnormitäten am Geweih im 1. Jahr besaßen, doch im 2. Jahr prächtige Stangen schoben.
-> Geweihe

 

Ein Abschied: Der Alte ging!

Am 07.12.15 wurde der Alte verwechselt. Er wurde betäubt und musste dann aus meinem kleinen Gatter, weil er sonst von den anderen „geforkelt“ worden wäre.
Hoffentlich fällt ihm der Abschied leichter. Er erhält ein 10 ha großes Revier. Hier kann er sich dann noch zurückziehen und sich erholen!
Bei mir wäre es nicht möglich gewesen.

Bereits während der jetzigen Brunft 2015 stand ich jeden Morgen ängstlich auf.  Meine Befürchtung war, dass er in der Nacht hätte verletzt werden können. Er lag auch schon meistenst abseits des Geschehens, denn die beiden im 5. Kopf hatten die „Führung“ übernommen.

Nun aber herrscht Unuhe. Kühe liegen mit ihrem Kalb verstreut im Gatter.  Sie stehen suchend auf, wenn ich das Gatter betrete.

Auch am 3. Tag herrscht die Unruhe.

Letzte Aufnahmen (Spätsommer 2015)
mein-alter-mit-5-kopf-im-hi